***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 09.12.2011 / 10:08

Eigentlich hab ich derzeit überhaupt keine Zeit um mich um sowas auch noch kümmern zu müssen..

aber, weil ich in den letzten Tagen mehrfach Mails auf meinen ohnehin überlasteten Mail-Account mit  "Anti-Fleisch-Kampagnen"  und "Vegetarisch / Veganen" Lebenshinweisen bzgl. des anstehenden Hof-Flohmarktes bekam, möchte ich dazu jetzt etwas Grundsätzliches hier schreiben:

Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht zu netten Umschreibungen neige, da diese grundsätzlich nur zu Missverständnissen führen, die mit deutlichen Worten von vorn herein zu vermeiden sind:

Darum: Ich esse Fleisch, meine Hunde erhalten Fleisch... - wir leben so wie wir leben möchten. Und ich lasse jeden so leben, wie er möchte..

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen:

Meine Mailadresse ist nicht für eine "Anti-Wurst & Fleisch -Kampagne" gedacht.

Ich betone es gerne noch einmal: Ich bin nicht für die Gastro zuständig. Ich bin lediglich Mit-Veranstalter !! und Anbieter diverser Hundezubehör- und Flohmarkt-Sachen und nur von meinen 2 Tischen geht ein Teil des Erlöses an den Gnadenhof für Hunde in Polen. Ich habe meine Hilfeleistung -soweit es mir möglich ist- ganz bewußt nur auf alte / kranke & behinderte Hunde ausgerichtet. Und das mit voller Absicht.  


Ich hab mit der Wurscht und was auch immer zu Essen auf den Märkten angeboten wird - NICHTS aber auch gar NICHTS zu tun. Es nutzt also nicht das Geringste MIR irgendwelche Mails bzg. des Essens zuzuschicken - ich leite auch nicht weiter, da es genug andere Dinge gibt, die wir zur Zeit zu tun haben und die Weiterleiterei nur unnötig Zeit kosten würde.  
Und darum ändert sich auch an der Wurscht nix.

Auch wenn ich die Veranstaltung vorübergehend als meine Homepage-Startseite habe, bin ich lediglich an der Planung & an der Online-Werbung für den Markt beteiligt, aber eben auch nur für meinen Part.


Ich werde auf weitere Mails dieser Art nicht mehr reagieren, egal von wem sie stammen - ich lösche Mails dieser Art zukünftig einfach nur noch.
Es nutzt also NICHTS mir den ohnehin begrenzten Speicherplatz damit vollzuhauen..

 

Allen einen schönen Tag und vielleicht sieht man sich ja auf einem der noch folgenden Märkte.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 01.10.2011 / 14:21

So, ich hab grad mal 5 Minuten Zeit zum Luft holen, darum hier mal in aller Kürze ein schneller Bericht, bevor ich mein Auto für die morgige Veranstaltung belade. 

Die letzten Wochen jagten sich die Veranstaltungstermine, so waren wir unter anderem in Frankfurt Berkersheim auf dem Sommerfest im Tierheim, auf dem Mittelalter Markt von Heimdalls-Erben, in Nieder-Ense beim großen Cocker-Rettungs-Jahrestreffen, auf dem Sommerfest der Tierherberge Egelsbach, auf dem verkaufsoffenen Sonntag in Pfungstadt und morgen stehen wir beim Tierdankfest im Tierheim Pfungstadt. So zwischendurch haben wir auch noch Björns ehemaliges Zimmer renoviert und als Gästezimmer eingerichtet. Paralell dazu hatten wir mit großer Resonanz auch wieder eine Futter-Sammel-Aktion für Gittas Gnadenhof in Rokitno laufen. Gitta freute sich über unseren Besuch und den Kombi voller guter Sachen für Mensch & Tier in der vergangenen Woche. Sehr traurig machte es uns, dass der 11 jahre alte Hütehund "Wallace" nur ein paar Tage zuvor über den Regenbogen gegangen ist. Er war viele Jahre der Chefhund und Rudelführer des Hofes. Sein tiefes, starkes und lautes Bellen und seine besonnene und trotzdem so überlegene Art dieses nette Hunderudel zu regieren, fehlt ganz einfach auf dem wunderschönen Hof - gehörte es doch jahrelang dazu.

Unsere eigenen Hundedamen sind soweit fit. Zumindest mal 4 von 5 Hunden...  denn Jolante zeigt seit 2 Tagen erstmals -immer wieder nur ganz kurz- Probleme mit ihrem rechten Vorderlauf. Sie lahmt immer mal wieder, meist kurz nach dem Aufstehen. Wir werden nun doch abklären müssen, ob das Ding - diese Beule die sich da gebildet hat und fröhlich weiterwächst und von der es hieß, sie sei eine Schleimbeutelentzündung - nicht vielleicht doch ein Tumor ist. Und wenn ja, müssen wir abklären ob es noch operabel ist oder man besser einfach die Finger davon lässt und ihr die letzte Zeit einfach nur so angenehm und schmerzfrei wie irgendmöglich macht. Vor diesem Tierarzttermin hab ich Bammel.. meine liebe große alte Hundedame, im Kopf noch vollkommen fit..  es wäre bitter, diesen so fröhlichen, zufriedenen und lebensbejahenden alten Hund wegen so etwas in absehbarer Zeit loslassen zu müssen.

Gestern hatten wir einen kleinen, quirligen vierbeinigen Tagesgast der zusammen mit unseren 5 Hundedamen einen netten Tag hier verbrachte. Verspielt forderte er unsere Tante Jolante zum toben auf...  und.. ??? Das alte dicke Hundemädchen ging sogar ungelenkig darauf ein und alberte mit dem Jungrüden fröhlich eine kurze Zeit herum. Als ihr die Puste ausging, musste dann Nicki eine Weile zum toben herhalten und sogar die kleine alte Nina wurde begeistert aufgefordert. Die hatte allerdings gestern echte "Dackel -Sturmlaune"  - so mit fast schon real sichtbarer tiefschwarzer Gewitterwolke freischwebend übern Köpfchen-  und sagte dem kleinen Hundemann sehr deutlich was sie von seinen Spielaufforderungen hielt: Nämlich nichts! Sichtlich bedröppelt suchte er nach einem neuen Opfer zum toben und fand es - oh Wunder! - in Nora. Selten hab ich unsere "Rühr-mich-nicht-an-Zimtzicke" so ausgelassen spielen sehen.. na also - geht doch. *lächel*

Bilder und ausführliche Berichte folgen demnächst... sorry, ich hab zur Zeit echt nicht viel Zeit.

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt 21.09.2011 / 17:51

Schnappschuss: Engelchen & Teufelchen (Nora & Nina)

Stellt sich nur die Frage: wer von den Beiden ist was ? *schmunzel*

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt 13.09.2011 / 11:25

Trotz Sommerpause eine kurze Aktualisierung der Notfall-Rubriken. Einfach weil sich die wirklich dringenden Notfälle derzeit häufen. Bitte schauen Sie in die entsprechenden Rubriken.

Hündinnen-Notfälle: http://hunde-oldies.de/hundinnen_notfalle/

Rüden-Notfälle: http://hunde-oldies.de/ruden_notfalle/

Herzlichen Dank!

***************************************************************************************************************************************************************************

 

 

Beitrag erstellt 22.08.2011 / 21.56

   Sommerpause....  

Die Hunde-Oldies-Homepage geht nun in den wohlverdienten "Sommerurlaub" und macht mit den Aktualisierungen eine Pause..

In den nächsten Wochen häufen sich die Veranstaltungstermine der Tierschutzvereine und Orgas, wir werden viel on Tour sein.

 Wenn nach  dem 03.10.2011 wieder ruhigerer Alltag einkehrt, gibts wieder Berichte und Bilder satt. 

Bis dahin wünschen wir unseren Lesern noch eine schöne Sommerzeit mit nicht zu warmen, zu kalten, zu trocknen oder zu nassem Wetter.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 22.08.2011 / 21:12

letzte Kurzinfos vor der Sommerpause:

Den Hundedamen gehts derzeit recht gut. Maya war dieser Tage zum 1/2 jährigen Kontrollultraschall wegen ihres Krebsleidens - es wurde keine neue Tumorbildung festgestellt. Auch Jolante war zur Kontrolluntersuchung - auch bei ihr soweit alles in Ordnung. Außer ihr Ohr - aber da gibts eigentlich auch nichts Neues zu berichten. Nora wehrt und widersetzt sich der neuen Erziehungsschiene verhement - was ihr aber auch nichts nutzt. Dieser kleine verquere Sturkopf hinterfragt ungefähr 150 mal pro Tag ob wir es wirklich, wirklich, wirklich ernst meinen - und stellt fest: wir meinen es ernst! Entsprechend "sauertöpfig" ist sie derzeit drauf. *schmunzel* Nicki, Jolante, Nora, Yuna und Nina geniessen das Sommerwetter, braten abwechslend in der prallen Sonne - oder liegen dösend irgendwo im Garten im Schatten.

Meinereiner selbst ist gesundheitlich angeschlagen: Die Knochen melden eine starke entzündliche Überbelastung.. Supersache! Braucht man so dringend wie Schnee im Sommer.. *grummel*   Nun denn, Frauchen wird wohl langsam alt.. passen wir uns also den Hunden allmählich in Tempo und Gangart an  *grins*

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 11.08.2011 / 15:15

Amy, unser Sonnenscheinchen... die immer fröhliche, nette und freundliche Hundedame...

 

Amy --> seit Anfang Mai 2010 in unserer Obhut... seit September 2010 nun auf der 3. Pflegestelle..

Amy --> der Langzeit-Pflegehund der letzten Monate... weil sich so gut wie niemand für sie interessierte...

Amy --> der Hund - den wohl einfach niemand haben wollte.. weil zu unauffällig, zu brav, zu was-auch-immer.. 

Amy --> der Hund - der Angst vor Treppen hatte, der am Anfang keine Stufen kannte und lief..

Amy --> der Hund - bei dem sich später rausstellte, er hat eine Hüfterkrankung

Amy --> der Hund - bei dem die wenigen interessierten Menschen zurückschreckten, wenn sie dann hörten was es mit ihrer Treppenangst und ihrer Hüfte auf sich hat...

Amy ---- >>> dieser Hund -- er hat nun ein endgültiges Zuhause gefunden!

Wir freuen uns RIESIG!!!

Amy-Sonnenschein kann nun für immer auf ihrer Pflegestelle verbleiben. Die Familie möchte Amy nicht mehr hergeben und übernimmt Amy nun komplett. So sehen wir die Maus immer mal wieder, denn wir (unsere Familie und die Pflegefamilie von Amy)  sind ja schon lange Zeit miteinander befreundet.

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt: 10.08.2011 / 14:23

 

Wacken ist vorüber, die Jugend ist heil zurück. Widmen wir uns jetzt wieder den Tieren. Speziell den eignen Wauzis.

Nora wurde am vergangenem Dienstag von einer schnell wuchernden, sich innerhalb kürzester Zeit verändernden Warze befreit.  Norchen schlief brav ein, merkte von dem kleinen Eingriff auf der Innenseite des Oberschenkels nichts, bekam eine "Hallo - werd wach" Spritze und fuhr kurz darauf auch schon giftversprühend und um sich fetzend auf. Hätte man sie besser ausschlafen lassen? Wenn Blicke hätten töten können, wäre ich nun nicht mehr unter den Lebenden *Ich bin schuld - wer auch sonst??*  Nun denn, ihre hochmiese Laune mir gegenüber behielt sie bis einschließlich gestern Abend bei. Madame war sauer und blieb es auch, solange sie die Halskrause tragen musste. Die kam dann gestern Abend ab und danach war Norchen wieder ganz die Alte. Zumindest uns gegenüber ist sie ja eigentlich ein netter Hund....

  Nina & Nora                                                                           ich kann so lieb sein....

 

... Wässerchen trüben?? ICH??? .... Nö!

Die Hundeschule / Einzelstunden mit Petra Schmitt zeigen auch erste kleine Schritte in die richtige Richtung. Nora musste lernen auf Geräusch in ihren Korb zu gehen und dort auch zu bleiben wenn Besucher kommen. Denn Besucher sind für Nora ja ein "Attacke!" Grund. In der ersten Stunde lernte sie das Geräusch mit dem in den Korb gehen zu verbinden. Irgendwann blieb unser Sturkopf dann auch da, wo ich sie haben wollte, allerdings mit einem Lautstärkepegel der sämtlichen Nachbarn und mir ziemlich auf den Geist ging. Nora musste einsehen, dass selbst lautstark Aufstand machen (in ihrem Korb) keinerlei Beachtung fand. Es wurmte sie furchtbar! *grins* Als das mit dem Korb und dem Kommando-Geräusch halbwegs saß, kam dann in der zweiten Stunde hinzu, dass sich Petra durch die untere Etage bewegte, hin- und her ging, hinsetzte und aufstand, telefonierte.. Kurzum, es kam Bewegung in die Sache und Nora -- IM KORB !!-- platzte zwar vor Zorn fast, blieb aber sitzen. Innerhalb der zweiten Stunde wurde das zornige Gebell leiser, klang später mehr nach "Ich will aber mit dem Kopf durch die Wand" Gemotze als nach Aggression. Wieder wurde der aufständige Hund vollkommen ignoriert. Wann immer er seinen Korb verlassen wollte kam nur das Geräusch (also die Ansage "Korb"), ansonsten reagierte niemand auf ihr Gehabe. Frustriert legte sie sich schließlich deutlich leiser vor sich hin maulend hin. Wenn sie ruhig war, wurde sie gerufen, gelobt und geknuddelt, danach aber wieder ignoriert.

Stunde 3 entfiel wegen der Op. Nächste Woche gehts dann weiter. Wir üben derzeit noch. Schornsteinfeger fressen war ebensowenig erlaubt wie den Mann vom Gaswerk anzugehen. Nora saß - Gift und Galle - versprühend im Korb, aber sie blieb drin!! *Immerhin!*

 

Mal ein paar neue Bilder gefällig?? Bitte sehr, aber gerne... *smile*

                                                      Nicki - was könnt man denn mal anstellen??                                                 ....erst mal Schwung holen...

   

Ja! Frauchen, guck mal, ich hab ´nen Kasper gefrühstückt..

  

.. der Anfall von Übermut bei Nicki ist vorbei, brav liegen die beiden Weibsen beieinander

Nora & Nicki

 

Jolante... ist ein sichtbar zufriedener alter Hund

   

..seht ihr auch dieses nette Grinsen??

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt 31.07.2011 / 20:19

Mal wieder steht das Wacken-Festival an, mal wieder dreht(e) unser - inzwischen in die Stadt umgezogener - Junior hier die Garage, den Keller und sonstige Räume auf links bei der Suche nach allem Möglichen und Unmöglichen. Mal wieder steht alles Kopf, freut man sich auf das Mega-Event im Norden. Und auch wir zwei "alten Esel" freuen uns drauf, obwohl wir das W:O:A wie immer nur am Rande und am Monitor daheim miterleben. Mit einer klaren Order versehen, welche Fan-Shirts er doch bitte mitbringen möge, zieht unser Junior denn am morgigen Montag von dannen. Diesmal fährt er nicht selbst, diesmal lässt er sich mitnehmen, denn weder sein Polo (Sportfahrwerk und zu niedrig), der Mondeo (ebenfalls zu niedrig)  oder mein Espace (zu alt für diese Strecke) sind für Festivals mitten im Acker geeignet. Heute vor einem Jahr gab es hier die große Hektik bei der Suche nach Zelt, Schlafsack, Kühlbox, Eisakkus, Pavillon - und heute? Tauchte er gelassen hier auf - seine Suche durch unser Häuschen hatte er die Tage vorher schon durchgeführt. Mit diversen SMS klärte er mit mir vorher - wo denn der Grill, das Zelt und die Häringe dafür wären. Daggi war heute auch dabei, seine "bessere Hälfte" und sie fährt nicht mit - aber sie hat auch nichts dagegen, wenn er allein mit den Kumpels nach Wacken entschwindet. Beim nahen Summerbreeze-Festival ist sie eventuell auch mit dabei. Das ist dann das Nächste anstehende Open-Air Festival auf das Junior jährlich und zuverlässig entschwindet.... und schon wieder ist ein Jahr vergangen.. Himmel, die Zeit rennt, aber sowas von! *lach*

Und ich? Ich höre noch immer gern Axel Rudi Pell und andere Könner dieser Musikrichtung. Wie sagte letztens eine Bekannte als sie in meinem Auto auf dem Beifahrersitz ein CD Cover entdeckte? " DU hörst Pell?" mit großen Augen und reichlich anbelämmerten Gesichtsausdruck.. 

Ich - in meiner, auch im Alltag, meist schwarzen Kleidung - nickte nur wortlos.. es folgte ein: " Naja - Je oller, desto doller..- es gibt aber sicher Schlimmeres"  lachte sie dann.

Wenn das alles ist.. damit kann ich gut leben. Ich, die in den letzten 3 oder 4 Jahren eine 180° Grad Wendung in Punkto Kleidung, Haarfarbe und Hobbys gemacht hat, höre halt nun mal gerne und mit Begeisterung auch sowas. Nicht nur - aber eben AUCH! *lach*

So, das Thema hatte nun mal so gar nichts mit Hunden und / oder Tierschutz zu tun, kehrt aber auch fast pünktlich einmal im Jahr wieder. Und ich erzähl immer wieder mal gern von den Aktivitäten des Jungvolkes um uns herum. Aber auch für uns Altvolk naht der nächste Termin unseres eigenen Hobbys, auf den wir uns freuen... Demnächst sind wir nicht nur vom Alter her mal wieder "Mittelalterlich" - nein auch in unserer Kleidung.. denn für uns "alte Esel" naht der Mittelalter-Markt von Heimdalls-Erben. Bericht folgt dann auch. Auch wie jedes Jahr. *Lächel*

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 02.07.2011 / 15:49

Für neue Leser unserer Seiten, nur zum Überblick, denn nicht alle hier gezeigten Hunde sind auch wirklich unsere.

Direkt in unserem Haushalt leben, dem Alter nach sortiert: Jolante (uralter Schäferhund-Mix), Yuna (Querbeet-Mix), Nina (Zwerg-Langhaardackel), Nora (Dackel-Bracke-Beagle Mix) und Nicki (Querbeet-Mix). Wobei Nora unserem erwachsenen Sohn gehört und inzwischen am längsten in der Familie ist. Die kleine gehbehinderte Nicki ist hier bei uns auf Dauerpflege.

Gelegentlich turnen hier auch noch meiner Mama & Peters Hunde herum: Maya & Nessi. (Maya ist taub und krebskrank, Nessi einseitig sehbehindert)

Ab und zu trippeln auch mal Gastpfoten durch Haus und Garten - oder kleine Notfälle, die für ein paar Tage eine Bleibe benötigen.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt am 02.07.2011 / 15:16

Jolante, mit den neuen Tabletten gehts ihr - für ihr Alter -  wieder richtig gut. Nein, sie bekommt kein Rimadyl, kein Metacam - es ist ein gänzlich neues Produkt und es scheint sich zu bewähren. Sie läuft deutlich besser, spielt wieder verhalten und trabt deutlich aufgeweckter durch Haus und Garten. Man merkt ihr ganz klar an, dass sie weniger Probleme mit ihren Gelenken hat. Auch das Aufstehen geht wieder viel besser. Einzig das Ohr macht wieder Kummer. Nun denn, dann muss man halt wieder täglich reinigen, mit Kamille-Ohr-Reiniger und weichem Toilettenpapier lässt sie sich das ja geduldig machen.

 

Ja und die Zwergin? Nina?                      Wo ist die Dackeline?????                                            Gugguck!!! Frauchen.... hier bin ich

            

  " ...ich spiele doch nur Verstecken mit Euch..."  

   "Mist! Jetzt hat Nicki mich entdeckt!"

 

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt am 29.06.2011 / 16:00

Girls, Girls, Girls....

und plötzlich war da doch tatsächlich ein Kerl im Rudel !

Wir hatten einen netten Gasthund für ein paar Tage & Nächte zu Besuch und die Hunde-Oldies-Damen hatten Spaß. Seit Semi nicht mehr am Leben ist (Hilfe, das ist ja auch schon wieder über 2 Jahre her! -- wo ist denn die Zeit dazwischen hin?? ) , gabs ja hier nur noch Mädels. Der Umgang mit so einem feschen kleinen Jungen war von daher für die Mädels dann auch etwas ganz besonders. Jolante, unsere dicke Tante, hob zum pieseln sogar ungelenk und steif das Beinchen um auch ja ganz genau über die Männer-Markierung am Hibiskusbusch drüber pieseln zu können. Das geht ja nun gar nicht, dass der "Kerl" hier einfach seine Spuren hinterlässt, nicht wahr? *lach*

 

Im Vergleich zu "Bijou" ist sogar unsere Nicki noch ein großer Hund

 

Der kleine, fesche Hundemann begleitetet unsere Hundedamen 5 Tage & Nächte lang und verursachte verhaltene Aufregung bei der Girls-Gang. Wann hat "Dame" denn schon mal so eine Flirt-Gelegenheit? Vor allem, weil das kleine Kerlchen sich so gar nicht für die Mädels interessierte und hier durchaus seiner eignen Wege ging. *lächel*

Wenn alle Hunde-Gäste so unkompliziert und nett wären wie er, dann würde ich sowas viel öfter mal machen..

Unseren Hundemädels hats allen großen Spaß gemacht, den jungen Hundeherrn zu umschwänzeln und sie versuchten ihn um die Pfoten zu wickeln. Es hat Abwechslung gebracht und auch wir hatten unsere Freude an dem kleinen Hundemann. Bijou brachte sein eignes Körbchen mit, beanspruchte nichts was den Mädels gehörte und das Einzige was er sich mal erlaubte, war mit Yunas Strickchen zu spielen, was die kleine Maus auch gutmütig zuließ. Gelegentlich versuchte er auch mal das Sofa zu erobern. Der kleine Hundemann ist ein anspruchsloser Zeitgenosse, der sich hier in seinem Kurz-Urlaub bei uns auch sehr wohl zu fühlen schien. Er darf gerne auch mal wieder kommen.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt am 27.06.2011 / 00:05

Das Nüsschen ist nun endgültig ausgezogen. Sie hat ihre neue Heimat bei älterer, sehr netter und rüstiger Frau mit Enkelin und Katze gefunden. Unsere Kleine freundete sich schnell mit ihrer neuen Umgebung, ihrem liebevollen Frauchen und dem neuen Hausgenossen an. Im Dezember kommt sie für 14 Tage zu uns auf Urlaub und wir freuen uns mächtig darauf.

 

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt am 09.06.2011 / 15:55

Es sind ja schon wieder ein paar Tage ins Land gezogen und ich möchte mal wieder ein paar Bildchen von der Bande und vom vergangenen Wochenende zeigen.

 

unser grau um die Nase gewordenes Norchen..                                                      und das "Nüsschen" mit der grauen Nase                            

 

Nuska und Nora hatten es sich wegen der drückenden Schwüle im kühlen Wohnzimmer gemütlich gemacht.....

 

..während sich die alte Tante Jolante im Flur in Nickis kleineren Korb "knüllt" und das Schwänzchen beim besten Willen nicht mehr mit rein passt.. 

... hat klein Yuna irgendwie viel zu viel Platz in Jolantes großem Korb...  

Zwergchen Nina und Nicki lagen derweil im Garten und sonnten sich..

*******************************************************************

..... und dann kam Herrchen nach Hause...

Nora lauscht angespannt auf den Motor vom Roller in der Garage 

und dann wedelt sie los, eine Pfote erwartungsvoll erhoben, ein leises "Bbwwuff" auf den Lippen

- Anspannung & Freude pur -

 

Auch wenn ich Nora gelegentlich wegen ihres Verhaltens auf den Mond schiessen könnte, irgendwie find ich diesen verqueren Hund trotzdem - oder auch gerade weil sie so ist ? - einfach nur genial. Zur Zeit erlebt Nora fast tgl. dass es Menschen gibt, die vor ihr keine Angst haben, die sie einfach ignorieren egal wie sehr sie aufdreht und sich daneben benimmt. Dieser Hund ist nie einfach gewesen, wird es wohl auch nie - aber es bessert sich deutlich, wenn auch nur ganz ganz langsam. Nora hat uns schon sehr viel Kraft, Nerven und Aufwand gekostet, etliche Trainer verschlissen - aber sie ist durchaus lernfähig. Zur Zeit steht uns Hundetrainerein Petra Schmitt von der PS- Hundeschule - die auch mit den Tierheim-Hunden arbeitet - mit Rat und Tat zur Seite steht. Auf Nora passt nun mal keine vorgefertigte Null-Acht-Fünfzehn-Leckerlie-Lernschiene, da sie Fressgestört ist. Wir arbeiten ja auch nicht erst seit gestern mit ihr, aber es dauert bei Nora halt alles um einiges länger - sehr viel länger bis sie begreift, versteht und richtig umsetzt. Aber sie ist weiterhin auf einem guten Weg.

Bilder einer abendlichen Hunde-Schmuse-Runde auf der Terrasse:

 hier im Bild: Jolante, Nuska, Nina & Nicki

und hier sind Nora, Jolante, Yuna, Nuska & klein Nina zu sehen -

*seufz* einer fehlt ja immer auf solchen Fotos..

Das wars erst mal wieder, kurzum, zur Zeit alle soweit in Ordnung. Auch mal ganz nett, nicht wahr?

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt am 20.05.2011 / 08:54

 

Der Kloß im Hals ist riesig...

Wir nehmen Abschied von Dackelchen Otto (einst Angolna aus Ungarn - http://www.hunde-oldies.de/senior_otto  ). Nach 4 Jahren und 6 Monaten auf seiner Endpflegestelle schlief Ottochen gestern Spätnachmittag im Arm seiner Pflegemama Tanja für immer ein.

Ein riesengroßes Danke an Otto´s  Familie, die ihm ein gutes Leben ermöglicht hat, sich um ihn kümmerte, ihn betüddelte und ihn verwöhnte bis zum Schluß. Niemand hätte es für möglich gehalten, dass der damals schon sehr alte Hundemann noch eine solch lange Zeit in seiner Familie (v)erleben würde.

Ein ebenso großes Danke an seine Lebenspatin Inge, die den Löwenanteil an Ottos Versorgung über diese Jahre sicherte und ein Danke an all seine anderen "kleinen" Paten, die sich immer mal wieder an den kleineren anfallenden Kosten beteiligten.

Otto.. Ottochen, machs gut. Wir werden dich nicht vergessen, auch Dir ein Lichtchen für deinen letzten Weg..   

...dem Licht entgegen...        

 

***************************************************************************************************************************************************************************

Beitrag erstellt am 10.05.2011 / 22:31

Im Auftrag einer guten Freundin stellen wir Ihnen heute SINA vor.

Sina - ein kleiner, alter Hund in Nöten

Sina ist ca. 10 Jahre alt, ca. 33-35 cm klein, Leishmaniose positiv (ohne Ausbruch der Krankheit!!) und eine nette, kleine Hündin. Vor ein paar Tagen ist ihr Frauchen plötzlich und unerwartet verstorben, was Sinas ganzes Leben von jetzt auf sofort auf den Kopf stellte. Sina war bislang ein Einzelhund. Nun muss sie sich mit einem großen Rudel auf einer Pflegestelle arrangieren, was ihr nicht sehr gut gelingt. Speziell mit den jüngeren, verspielten und quirligen Hunden kommt sie nur schlecht zurecht. Es ist der alten Hundedame einfach zuviel Trubel, was man auch gut verstehen kann. Selbst eine sehr, sehr gute Pflegestelle - wie sie Sina derzeit hat - ersetzt einem solch alten Hund kein richtiges Zuhause..

Sina sehnt sich nach Ruhe, Geborgenheit und einem Platz, der nach Möglichkeit nur ihr alleine gehört. Sie sehnt sich nach einer lieben Hand, die sie krault. Nach Zuwendung und Nähe von netten Menschen. Nach einem ruhigen Zuhause mit netten Leuten, die ihr das geben können, was sie ihr ganzes Leben lang hatte: Liebe - für sich ganz alleine. Zu einem ruhigeren, älteren Rüden könnte sie aber sicherlich dazu.

Ob sie Katzenverträglich ist, wissen wir nicht. Haushalte mit kleinen Kindern wären für Sina nicht geeignet - da zu unruhig. Ein kleiner Garten wäre schön, ist aber kein Muss, wenn das restliche Umfeld und die Betreuung passen.

Die Bezahlung der Medikamente / medizinische Versorgung wird von einer Verwandten gewährleistet.

Sina ist gechippt, geimpft und kastriert und gut auf ihre Medikamente eingestellt!

Wenn Sie Sina einen letzten guten Lebensplatz gönnen möchten, einen Platz auf ihrem Sofa, ein Körbchen vorm Ofen - dann setzen Sie sich bitte mit nachfolgender Telefonnummer in Verbindung: 0177-2876298  (auch ein Dauer-Endpflegeplatz wäre für die alte Hundedame schon eine große Hilfe!)

 

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt: 23.04.2011 / 15:37

Die letzten Tage war es ja "Sommer" - dem Kalender nach noch nicht, den Temperaturen und dem Verhalten unserer Hundedamen nach schon.

 

Morgens um 10 ist die Welt noch in Ordnung.. und es ist noch nicht so heiß

 

 hier im Bild: Jolante, Nuska und Nora und in der Hundehütte: unser Zwergchen

langsam wirds voll auf der Liegefläche.. Nicki liegt nun auch dabei und Yuna überlegt wo sie sich noch dazwischen parken könnte..

Yuna: dann tun wir halt mal so, als wollten wir mit Nicki spielen...

REINGEFALLEN!! es hat geklappt, jetzt hab ich da auch noch ein Plätzchen!

und der Zwerg?? Wo ist Nina?

Nina war noch sehr müde und sie hatte es sich in der Hütte bequem gemacht, da schien die Sonne ja schließlich auch rein..

 

 

***************************************************************************************************************************************************************************

 

 

Beitrag erstellt 12.04.2011 / 23:40 Uhr

Ein turbulentes, ereignisreiches Wochenende ist vorüber!

Samstag war ich zu einer zwischenzeitlich recht turbulenten Vorkontrolle für einen Hund. Nach dem Abgang "Bühne rechts" eines "Übereifrigen" erlebte ich sehr nette Leute, ein sehr nettes, sauberes, gepflegtes Umfeld und zwei ausgeglichene, fröhlich-freundliche, gut gepflegte Hunde, sowie ein Top gepflegtes Aquarium! Ich sah einen TOP Platz, ausgelegt für einen großen Hund. Aber der zu vergebene Hund ist eben nur ein kleiner Hund. Trotzdem werden die netten Leute und wir wohl auch weiter in Kontakt bleiben, entdeckten wir doch weitere gemeinsame  Interessen, außer den Hunden. Hier zeigte sich einmal mehr, man soll nicht immer alles glauben was einem vorher von so manch einem, ich nenne es jetzt mal schlicht "Neider", so nebenbei ins Ohr gedrückt wird. Junger Mann, nur mal ganz am Rande, Sie haben sich ein mächtiges Eigentor geschossen. Bereits in unserem fast schon nächtlich zu nennenden Telefonat am Freitag wirkten Sie absolut unglaubhaft, Ihr netter "Auftritt" am Samstag allerdings war wirklich Bühnenreif und bestätigte letztlich was ich mir seit dem Telefonat schon dachte. Was Sie da Freitag und Samstag trieben grenzt schon hart an den Tatbestand der Rufschädigung. (Mich betrifft es ja nicht, aber einen guten Eindruck haben SIE - ihre Person betreffend - nicht hinterlassen..) Im übrigen, wäre es mein Haus gewesen, in dem Sie sich so aufgeführt haben - ich hätte Sie gnadenlos einfach nur rausgeschmissen. Soviel dazu.

Kommen wir nun zu netteren Themen...

Sonntag war Frühlingsfest im Tierheim Gernsheim von 11:00 -16:00 Uhr. Es war ein wunderschöner sonniger Tag. Gemütliche Stimmung bei Kaffee, Kuchen, Wurst oder leckerer Suppe mit Brötchen. Nette Gespräche, fröhliche Gesichter, ein gut gemischtes, buntes Angebot von allerlei Dingen und Anbietern. Ein riesiger Flohmarkt vor den Türen des Tierheims lud zum stöbern und kaufen ein. Diverse Anbieter verschiedener Waren hatten ihren Platz ebenfalls gefunden und auch wir bauten unseren Stand auf. Man traf das eine oder andere bekannte Gesicht. Man kannte auch etliche Leute bereits durch Veranstaltungen anderer Tierheime und sogar einer meiner Arbeitskollegen verlief sich dorthin, trank einen Kaffee und schien sich gut zu unterhalten. Gruß an dieser Stelle noch - ich glaube, er hatte mich gar nicht gesehen. Später trafen so nach und nach andere liebe Leute auf dem Festchen ein. Zum Beispiel unsere Karin nebst Mann und Hund - somit war auch eine kleine Abordnung der Cocker-Rettung e.V. da! Karin, ich hab mich riesig über euer Kommen gefreut. Eure Xena ist auch jetzt im Alter immer noch eine bildhübsche Hundedame. Dann tauchte Petra mit ihrem Riesenhund Silas auf, der bequem den Kopf auf den Tisch legen könnte und es auch täte - wenn er es denn dürfte, er darf aber nicht. *lächel*  Angie vom TH Pfungstadt besuchte uns und stöberte lange durch unser Angebot. Auch die beiden netten "Deutsch-Österreicher" aus dem Ried verbrachten einige Stunden bei uns vor Ort. Mit auf der Veranstaltung war Nuska, die sich tadellos benahm und ausgesprochen zufrieden wirkte. Micha und ich wechselten uns am Stand ab, so hatte jeder mal etwas Zeit sich umzusehen und mit den Leuten zu unterhalten. Die Kamera lag allerdings gut und trocken Zuhause. Zuhause geblieben waren auch unsere 5 Hundedamen unter der Obhut meiner eigens für den Tag engagierten Ma, die als Hundesitter ja immer gern zu uns kommt. Vielen Dank dafür auch nochmal an dieser Stelle.

Den Montag hab ich zum regenerieren gebraucht. Meine Ware aus dem Auto ausgeladen, sortiert, neue Fotos davon gemacht, im Keller eingelagert was nicht gleich wieder gebraucht wird. Bestellungen erledigt. Den Haushalt erledigt, Wäsche gewaschen, den Hunden eine rundum-Bespaßung geboten.. schlicht: Den Tag mit unserer Rasselbande verbummelt! Muss auch mal sein dürfen.

Und heute? Heute hab ich die erste Hälfte meines 2. Urlaubstages bei einer Freundin verbracht. Und die zweite Hälfte des Tages war ich mit unseren Hunden zuhause. Gemütlich und ganz in aller Ruhe.

Ansonsten? Die Hundedamen haben sich inzwischen arrangiert. Bedeutet: Yuna brummt nicht mehr und sieht nicht mehr aus wie ein aufgepusteter kleiner mokkafarbener Igel, wenn Nuska irgendwo zufällig ihren Weg kreuzt und Nuska wagt inzwischen zaghafte Spielversuche mit Nicki und Nora. Zu Jolante hat sie einen besonders guten Draht, aber die kennt sie ja auch noch aus früheren Zeiten. Ninettchen-Babettchen (Nina) findet sie nicht sonderlich nett, nachdem die kleine Rote ihr sehr deutlich gemacht hat, dass DIES ihr Korb ist und sie diesen auch nicht mit ihr zu teilen gedenkt. Der Zwergin ist das egal. Sie ist und bleibt die Chefin und daran lässt das kleine rote Dingelchen auch keinerlei Zweifel aufkommen. Da steht selbst Jolante fragend vorm Korb und "klopft zaghaft fragend" an, ob sie denn dazu darf.. warum soll es also einem Gasthund auf Zeit - bitte schön - anders ergehen? *schmunzel*

Gemeinschaftliche Fütterung der "Raubtiere" in der Küche. Es folgen Bilder einer gefrässigen Stille..

Drei links....    Drei rechts...

 

                 von rechts nach links: Nina & Nuska                                        dann Nuska und Nicki (die wegen ihrer Behinderung höher stehend fressen muss)

                                                     

auf der anderen Seite der Küche...

Jolante & Nora                                                                                Yuna (halb verdeckt) & Jolante

            

den Mädels hats offenbar allen geschmeckt..

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 09.04.2011 / 01:20 Uhr

**  Ich könnte singen:  ".... ich weiß nicht, was soll es bedeuten...." **

Sagt mal ihr lieben Leute: Was denkt ihr euch eigentlich??

Ich habe den vergangenen Tag mehrere Stunden mit verschiedenen Leuten am Telefon zugebracht - mir alles Mögliche und Unmögliche angehört, anhören müssen und mal mehr - mal weniger begeistert zugehört. Mit wachsender Skepsis, je länger ich zuhörte, je mehr ich mir anhörte -von mehreren Seiten- bin ich nun zu folgendem Fazit gekommen:

Ein Lebewesen verdient es NICHT zum Spielball diverser Feindseligkeiten oder Neidereien zu werden und es verdient es auch NICHT als Profilierungsgegenstand herzuhalten..

So - ich schreibe / sage es nur einmal und ich meine es verdammt ernst:

Seit vielen Jahren mache ich für viele verschiedene Vereine Vorkontrollen, Nachkontrollen und unangemeldete Zwischenkontrollen, ich weiß, was ich tue! Selbst wenn ich im Vorfeld zugetextet werde mit Pro und Kontra. Ich habe Augen im Kopf, einen Kopf zum denken und ich hänge an diversen Tierschutz-Verteilern, habe gute Kontakte zu diversen Tierschutz-Vereinen (auch überregional und international.)  Und scheue mich nicht, auch bei eben jenen Vereinen und Organisationen nachzufragen ob was vorliegt und wenn ja, WAS genau vorliegt. Ggf. frage ich sogar beim Ordnungs- oder Vetamt nach.. - ich habe da keinerlei Berührungsängste.

Ich mache mir grundsätzlich mein eigenes Bild von Menschen, die sich für einen Hund interessieren....komme vor Ort, spreche mit den Leuten, sehe mir das Umfeld an und sage dann "ja, passt" oder "nein, passt nicht!" Sagt mein "Bauchgefühl" mir - "lass es" dann höre ich zu 100% darauf. Die Chancen mir etwas "ein oder ausreden" zu wollen stehen also denkbar schlecht.

Und nun allen eine gute Nacht.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 05.04.2011 / 00:00 Uhr                                                        Kurz-Neuigkeiten von der Rasselbande

 

Nuska ist derzeit zu Gast bei uns..

Ich habe immer gesagt, wenn was ist - dann hol ich sie.. Jetzt ist leider etwas geschehen, was nicht vorhersehbar war - ich hab sie geholt... Ich halte mein Wort.

Das Nuska-Nüsschen hat vor ein paar Tagen sein Frauchen für immer verloren und residiert derzeit hier, bis sich ein neues gutes Plätzchen für sie findet. Sie ist noch sehr traurig, frisst noch immer nicht gut - aber ich denke, sie braucht einfach Zeit. Zeit zum trauern, Zeit um zur Ruhe zu kommen.. es war alles ein bisschen viel auf einmal. Nuska ist 2001 geboren, sehr ruhig, ein freundlicher und zugänglicher kleiner Hund mit 33 cm Schulterhöhe.

 

Erstes Beschnuffeln von Nicki und Nuska am späten Samstag Nachmittag... 

 

 Sonntagabend in ihrem Korb bei uns im Wohnzimmer

Heute früh im Garten...

 

Die Rasselbande benimmt sich Nuska gegenüber, bis auf eine "winzige" Ausnahme, recht gut und zurückhaltend. Offenbar spüren sie die Trauer der kleinen Hündin und respektieren das. Die "winzige" Ausnahme ist Yuna. Yuna weiß noch nicht recht was sie davon halten soll, dass dieses doch recht traurige Tierchen hier leise und völlig unauffällig herum läuft. Mal brummt sie Nuska an und stellt sie in eine Ecke, aus der sie sie dann ohne meine klare Ansage nicht mehr heraus lässt - mal fordert sie unbeholfen zum spielen auf. Ein andermal ignoriert sie sie und dann wieder folgt sie ihr auf Schritt und Tritt. Naja - Yuna tickt eben doch anders.. aber das wußten wir ja. Mit Gasthunden hat sie normalerweise keine Probleme - die meisten gehen ja Abends wieder - aber nachdem Nuska nun über Nacht blieb, fand sie das nicht sehr witzig... Was soll´s, auch dieser winzige "Gift"-Zwerg kriegt sich wieder ein. *lächel*

Jolante ist auf dem Wege der Besserung. Worüber wir alle sehr, sehr froh sind. Auch Maya erholt sich offenbar wieder. Sie schläft zwar noch sehr viel, aber wenn sie auf den Pfoten ist, dann trabt sie fröhlich voran.

Das waren die Kurz-Neuigkeiten von den Hunde-Oldies vom Rhein.

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 28.03.2011

 

**Seufz** - hatte ich gestern noch geschrieben, sie sind alle soweit munter?? Trugschluß! Aber sowas von! Gestern Abend gings schon los, Jolante kam hinten nur extrem schwer hoch, was ja nichts neues mehr ist. Aber wenn sie dann endlich stand, stuckerte sie herum, irgendwie noch steifer als sonst - ungelenk, hinten einseitig noch kürzer tretend.. Sie trank erheblich mehr als sonst, was ich zunächst auf das Futter vom Tage zurück führte.. Trockenfutter und gekochtes Hirschfleisch. Als sie aber später ohne ersichtlichen Grund hechelte.. kam mir das komisch vor. >Könnte Schmerzhecheln sein< ging es mir durch den Kopf... Sie war auch sehr anhänglich, fand erst Ruhe als ich mich eine Weile zu ihr auf den Boden setzte. Ich hab später in der Nacht noch mal nach ihr gesehen, sie schlief aber ganz normal. In den ganz frühen Morgenstunden hörte ich sie dann in ihrem Korb "zappeln".. sie schafft es immer mal, sich im Schlaf so blöde zu drehen, dass sie mit den Pfoten dann so ungünstig liegt, dass sie sich erst von Wand / Heizung / Korbrand wegschieben muss um sich umzudrehen. Das schaffte sie heute Nacht nicht aus eigener Kraft. Ich musste ihr dabei helfen. Auch kein gutes Zeichen.

Also bin ich um 7 Uhr endgültig aufgestanden, hab die Bande rausgelassen und mein Auto mit Box (für das kleine Gewusel Yuna) und dicken Decken für die dicke Tante ausgestattet und bin um kurz nach 8 Uhr mit den Beiden beim TA aufgeschlagen. Yuna blieb allerdings im Auto, wer nicht zuhause bleiben will, muss eben im Auto warten. Die Nachbarschaft vom TA weiß nun dank Yunas Dauergekläffe auch, dass wir da waren... 

Sprechstundenbeginn ist um 9 Uhr. Trotzdem ist es ratsam gut eine Stunde vorher zu erscheinen, wenn man nicht Jahrhunderte im Wartezimmer verbringen möchte.. Ich war mit Jolante als 3. dran. Als ich die Praxis betrat, saßen draussen 25 Leute mit allerlei Getier. Also wars doch gut, dass wir so früh da waren.

Tantchen hat Fieber, verdammt hohes Fieber. Woher?? Gute Frage, nächste bitte. Die ganze Bande hatte letzhin mal einen kleinen Infekt, der allerdings eigentlich am Abklingen war. Gut, Jolante hält sich ja gern immer etwas länger mit solchen Sachen auf - auch nichts neues mehr. Kurzer Ultraschall über ihren Bauch, damit sichergestellt ist, dass sie nicht wieder mit so einer blöden Blasensache herumzackert - das war allerdings Negativ. Bei der Gelegenheit gleich auch einen Blick aufs Herz.. das dürfte auch etwas besser / kräftiger schlagen. Da bekommt sie jetzt doppelte Dosis Grateagus. Wenn das nichts bringt, müssen wir auf ein weiteres Präparat zusätzlich zurückgreifen. Gut, auch geklärt. Ist aber alles noch Alterentsprechend.

Ja, das liebe "Matsch-Ohr" ist jetzt auch wieder bis in die Tiefen gereinigt.. auch das wird sie wohl bis ans Ende ihrer Tage begleiten. Es tut ihr ja nicht weh, aber es das Geknatsche darin ist ihr lästig und es scheint sie immer mal zu jucken. Nu kommt sie mit ihren steifen Knochen da ja nicht mehr wirklich gut dran um sich zu kratzen, also muss Frauchen dann halt immer mit dem Tempo ran und helfen. Mach ich ja schon länger - das stört mich auch nicht.

Uiii - die alten Knochen.. steif wie ein Brett. Arthrose, war ja bekannt. Rheuma, war auch bekannt.. aber nun braucht sie wohl doch was dafür, nee, eigentlich dagegen. Liegt auch mit daran, dass Tantchen immer noch zu schwer ist, was sich - egal was und wieviel ich füttere - nicht wirklich ändert. Der Hund ist bei mir auf Dauerdiät solange er schon hier ist, ohne Erfolg. Schaun wir mal ob das Metacam ihr ein wenig Hilfe bringt. Sie soll es zunächst als 10 Tages-Kur bekommen, danach sollen wir wieder kommen. Sollte irgendwas auffälliges sein, dann natürlich sofort!

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt 27.03.2011

Die Zeit rennt - daran gibts nichts zu rütteln und ich sehe gerade mit Schrecken, dass der letzte Eintrag hier bereits vor über einem Monat erstellt wurde. Dann will ich mal ein paar Neuigkeiten erzählen und ein paar neue Bilder unserer Rasselbande einstellen.

Die guten Sachen zuerst: Ich wechsele, nach fast schon wieder einem Jahr in einer großen Spedition, den Job. Nach über 23 Jahren in der Kurier / Express und Speditionsbranche werde ich jetzt ein gutes Stück kürzer treten und demnächst in einem kleinen Tierheim tätig sein.

Und jetzt die weniger guten Neuigkeiten: die taube Maya macht uns erneut Kummer. Die kleine Maus mit dem Krebsleiden, die erst seit kurzer Zeit bei meiner Ma lebt, zieht Wasser in die Lunge und hat ein massiv vergrößertes Herz. Gegen das Wasser bekommt sie jetzt Medikamente, gegen die Herzvergrößerung kann man eigentlich nichts tun, ausser die Funktion zu unterstützen. Zur Zeit ist sie sehr müde, schläft viel, wahrscheinlich durch die Medikamente. Die Tierärztin ist aber der Meinung, dass mit dem Wasser bekäme man wieder in den Griff. Maya ist wahrscheinlich doch älter als wir dachten. Als sie letztes Wochenende hier bei uns war, fiel mir auf, dass sie über den Nasenrücken arg grau geworden ist. Aber: Hier darf sie in aller Ruhe alt werden oder auch bereits uralt sein - hier darf sie bleiben bis zum Schluß. So ist sie munter, frisst normal, spielt immer mal kurz, verfolgt mit den Augen das Geschehen um sich herum. Sie geht mit freudig erhobener Rute spazieren und der kleine, vom Leben schon so arg gebeutelte Hund lacht oft fröhlich übers ganze kleine Gesicht.

Maya & Nessi waren von 17. - 20.03.2011 mal wieder bei uns.

Die Bilder zeigen Maya oben bei mir im Bürochen in ihrem Bettchen - sie hatte ein bisschen Heimweh. Aber das legte sich bald und dann war sie fröhlich mit dabei.

 

Auch Nessi war von Donnerstag bis Sonntagabend hier und der Hibbel braucht ja immer erst mal einen gepflegten Anpfiff bis er begreift: hier wird nicht hysterisch losgekläfft! Ooooh, die hat aber auch eine Stimme! *Augenverdreh* - die weckt ja Tote auf! Das ist der Punkt wo ich froh bin, dass unsere Nachbarn so nette Leute sind. Auch der neue Nachbar ist ein ganz umgänglicher Mann.

Wenn die beiden Mädchen meiner Ma bei uns sind, stehen in meinem Bürochen in jeder Ecke zusätzliche Bettchen. So lagen Yuna und Nessi einträchtig beieinander unter der Arbeitsplatte und waren ebenfalls zufrieden.  

Nessi mag die Kamera nicht besonders...  und genauso guckt sie auch! *lächel*

Yuna schaut auch als wolle sie sagen: Lass uns doch mit dem blöden Knipsding in Ruhe..

***

... noch ein paar Fotos unserer Rasselbande...

unsere kleine Yuna

 

Jolante & Nicki, zwei Sonnenanbeter

Zwerge...

Nina Fluffeltier - wer stört???? 

Für die kleine Maus hab ich gerade ein super-süßes Bettchen gekauft, das bekommt sie oben ins Schlafzimmer, vielleicht kann ich sie ja auf diese Art davon überzeugen, dass sie NICHT immer in meinem Bett schlafen muss und es in ihrem genauso kuschelig sein kann. * lächel *

 

***

Erinnert ihr euch noch an Zapka?

Den kleinen "gute Laune Wedel Hund?"

Zapkas Herrchen feierte zu Beginn des Monats seinen 73 !! Geburtstag bei seiner Tochter. Und diese rief uns an und fragte, ob wir nicht als Überraschungsgäste am Abend vorbei schauen wollten.. "Na klar, aber sowas von gern!" Micha besorgte Blumen und Konfekt, wir warfen uns in entsprechende Garderobe und düsten los. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für die Einladung! Es war ein toller Abend und wir haben uns gefreut alle Beide, also Herrchen & Hund, so fit und munter erleben zu dürfen!

So und nun ein ganz ernstes Wort an alle TSV und Orgas die älteren Leuten ein "Nein" zum kleinen älteren Weggefährten geben: Was wir hier sahen, gesehen haben, zeigt uns: Hund und Herr halten sich gegenseitig fit, gesund und munter. Geben sich gegenseitig Kraft, Vertrauen und eine Aufgabe! Der 73 jährige Herr strahlte eine solche Energie aus, sprach mit großer Liebe von seinem Hundchen, geht oft und viel mit ihr raus, versorgt und pflegt die kleine Maus, wie es ein jüngerer Mensch auch nicht besser tun könnte! Macht euch bitte mal 3 Gedanken mehr darum, was ein "Nein!" auslösen kann.. denn ein "Ja" bedeutet auch: 1 alter Hund weniger, der hinter Gittern sitzt UND ein unglücklicher älterer Mensch weniger, der zuhause sitzt und sich "nutzlos" fühlt.. hier stimmte das Umfeld - auch das "was wäre wenn" wurde damals vorab geklärt und Zapka Mausele hat ihren passenden Deckel gefunden.  

Das ist übrigens eine Sache die wir immer wieder sehen und erleben..    Alt / Älter sein bedeutet nicht --> geht nicht!

 

 älterer Hund & älteres Herrchen - glücklich miteinander.

 

ein zufriedener kleiner Hund  dem es an nichts fehlt!

 

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt am 23.02.2011:

Ich sollte es einfach nicht tun... aber diesmal war es Zufall, ich wollte eigentlich nur im Ebay Anzeiger mal rumstöbern.. aber das Foto hat gerissen, die Geschichte um diese Hündin auch.. http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/achik,-ca-2-jahre,-kastriert,-klein/19781195 (die Anzeige wurde inzwischen gelöscht)

gibt es Zufälle - oder gibt es keine? LADY ---- > fast Haargenau, bis auf die Ohren.. bis auf die Ohren.. Herrschaftszeiten, warum musste mir diese Anonce gerade jetzt - wo wir voll besetzt sind - über die Füße laufen? Natürlich hoffe ich, dass wir noch lange die jetzige Besetzung haben werden und wir müssen dann im Bestand auch dauerhaft runter.. trotzdem traf mich das Foto wie ein Hammer. Und sie geht mir nicht mehr aus dem Sinn...

***************************************************************************************************************************************************************************

 

Beitrag erstellt am 23.02.2011

Jolante ist über Winter nicht nur optisch alt geworden. Sie ist inzwischen steif, aber sie tappt begeistert draussen herum, sobald das Sonnchen scheint. Tantchen genießt den Garten, schnuppert sich von A nach B und geht ihrer versonnen Wege. Manchmal packt sie der Übermut, dann galoppiert sie los, will mit mir spielen oder mit Nora. Nora geht inzwischen immer öfter darauf ein, fordert mittlerweile sogar mal selbst zaghaft auf. Schön, denn gerade dieser ge- und verstörte Hund hat, ausser mit Lady, nie mit einem anderen Hund gespielt. Nicki hat nun den Dreh raus, wie man ganz ohne Hilfe von Frauchen oder Herrchen aufs Sofa hopsen kann und ist stolz wie ein Spanier, wenn sie denn nun oben thront. Die Spitzohr-Rakete ist dann immer noch ein Hundekind, da funkeln die Äugelchen, da "grinst" das Mäulchen - kurzum, dem Schadens-Würmchen gehts gut. Nina ist ein bleibt ein "Friertier" - liegt mit Vorliebe unter irgendwelchen Decken, rührt sich nur, wenn Dackel meint, er müsste mal bellen (was sie öfter meint, das redselige kleine rote Ding *lächel* ) - oder wenn es Futter gibt. Yuna "Beissmaus" hat das Beissen inzwischen offenbar völlig verlernt. Die Kleine macht uns solche Freude. Und - sie bleibt inzwischen mit den anderen Hunden brav alleine zuhause! Ab und zu, aber nur noch selten - jammert sie uns hinterher. Aber sie bellt nicht mehr Stundenlang. Irgendwann hats dann doch mal "Klick" gemacht.

Anbei ein paar Bilder von Tante Jolante, die inzwischen rund um Nase und Po stark ergraut ist.

 

da kommt wer...  Hallo Frauchen!  

Ihr großes Bettchen, ohne angefressene Ecke geht gar nicht!" Jolante "locht" schon immer all ihre Sachen.

 meine liebe Graunase!

Erste Sonnenstrahlen - ab in den Garten..  

ausgiebig schnuffeln...sich Zeit lassen.. einen gemütlichen Rundgang machen

 

wahrscheinlich ist sie doch um einiges älter, als wir alle dachten. Macht aber nichts. Ich liebe diesen Hund, ich wollte sie bei uns haben und wir haben sie hier.

8 Jahre polnisches Tierheim haben ihre Spuren hinterlassen, 2 Jahre auf dem Gnadenhof - wo es ihr wirklich gut ging - konnten diese Zeit nicht wett machen. Das kalte Wetter setzt ihr zu, Rheuma, Arthrose , vielleicht inzwischen auch ein bisschen Alters HD.. egal, solange sie kann und will, tun wir alles für sie damit es ihr gut geht.

**

Gitta fragte an, wann wir wieder mal kommen.. mal schauen, April / Mai vielleicht?? Jedenfalls möcht ich dann wieder mit einem Auto voll guter Sachen hinfahren.. und starte hiermit mal wieder einen Rundruf.. wer hat noch was zum mitgeben? Futter - Futter - Futter.. Leinen, Halsbänder, Körbe..?? Vielleicht auch wieder Kindersachen, kleines Spielzeug? Für Ewa´s Söhnchen und andere Kinder des Dorfes?   

 

***

Schnappschüsse:

Nicki und die Eroberung des Sofas..  Hier oben bin ich Königin!!  *Wedel-Wedel*

 

Nora fordert zum spielen auf   Wieder ein kleiner Fortschritt auf einem verdammt langen Weg..

Was riecht denn da so gut??  Yuna, der Frischluft-Fan (und sie beißt gar nicht mehr!!)

 

Nur Nina, der rote Zwerg hat die Foto-Aktion verpennt.. *lächel*

 

 

***************************************************************************************************************************************************************************

 

 

Beitrag erstellt am 01.02.2011

Das Jahr 2011 hat gut begonnen - mit einer dicken Rechnung vom Tierarzt. Irgendwie ist das aber ja nichts wirklich Neues mehr. *Lächel*  Ich versuche schon seit dem ersten Schnee verzweifelt für unsere kleine Nina einen Hundemantel zu bekommen, der über den Brustbereich und die Vorderbeinchen geschlossen ist. Unser Zwergchen vereist sobald auch nur irgendwo 5 einsame Flocken Schnee liegen sofort und bewegt sich dann nur mäßig. So wie es ausschaut hatte ich mit meiner Suche jetzt Erfolg. Sobald das hübsche Mäntelchen da ist, gibts "Modenschau-Bilder" mit Langhhaardackel im Mantel. Die Strickpullover sind zwar toll, aber Schnee ungeeignet, sie werden zu schnell durchnässt und dann friert das Hundchen noch mehr. Bei trocknem Wetter sind sie aber genial! Für Yuna hab ich ein Mäntelchen ersteigert - das wiederum die gleiche Problematik aufzeigt wie seinerzeit bei Tildchen - die Front geht zu weit runter, der Hund kann nicht vernünftig laufen. Ändern, bzw. kürzen und neu vernähen lassen - wie bei Tildchens Matel damals -  geht leider nicht, das Material ist sehr kräftig, von daher werde ich es weiter verkaufen. Wenn jemand einen etwas hochbeinigeren, aber im Rücken kurzen Hund hat (32 cm), dürfte der Thermo-Master perfekt sein.

Micha lässt die menschlichen Schlappohren hängen - ich hab Nora Nachts ausquartiert. Das hat mehrere Gründe, zum einen haart sie recht viel, zum anderen liegt sie grundsätzlich quer und zum dritten, sie tröpfelt inzwischen sehr häufig. Nun schläft sie bei Yuna und Nicki in der Küche und hat sich daran gewöhnt. Micha noch nicht - aber er hat ja auch die Arbeit mit dem fast täglichen Wasserbett ab- und beziehen nicht. Zwei Nächte hat Nora immer wieder mal kurz und leise vor sich hin gemault, es klang mehr nach "He, habt ihr mich unten vergessen?" als nach "Ich find das aber gar nicht lustig!", seither geht sie brav Abends in ihren Korb. Nun schläft nur noch Zwergchen oben und wisst ihr was? Ich finds ganz angenehm endlich mal Platz im Bett zu haben. Alle anderen schlafen ja schon immer unten, von daher kann auch Nora unten bleiben. Zwergchen werden wir das nicht mehr abgewöhnen, zum Einen friert sie wirklich erbärmlich und zum Anderen ist sie zum umgewöhnen inzwischen zu alt.

Nachdem hier ein etwas schärferer Erziehungs-Ton herrschte, weil man sich aufs Bellen und Umdekorieren konzentrierte, wenn ich mal ausserplanmäßig das Haus verließ, geht auch das jetzt recht gut. Natürlich gibts Tage (so wie der Gestrige) wo Hopfen und Malz verloren ist. Ich hörte Yuna schon auf dem Parkplatz und als ich die Tür reinkam lagen sämtliche Hundedecken irgendwo, nur nicht mehr auf ihrem Platz. Sogar die alte Jolante macht bei dem Blödsinn dann noch mit! Frauchen war stinkig - Hunde merkten es auch sofort und verhielten sich danach ruhig und friedlich. Es gibt halt Tage an denen ich viel unterwegs bin, aber ich komme doch immer wieder dazwischen nach Hause - also kein Grund Randale zu schieben. Und allen voran immer wieder und immer noch die kleine Yuna. Die bringt dem Rest noch bei, worauf der von alleine nie gekommen wäre.

Nicki hatte unser letztes mit Federn gefülltes Sofakissen entdeckt, alle anderen sind inzwischen mit wattierter Füllung. Nach über 1 Jahr in dem sie nichts zerlegt hat, fiel ihr spontan ein, sie könnte doch mal diese eine Ecke bei diesem Kissen abkauen. Ich war zuhause! Madamchen hopst ja nun alleine aufs Sofa und als ich um die Ecke kam, sah ich folgendes Bild: Nicki inmitten fliegender Federn auf dem Sofa! Federn auf dem Boden, Federn auf dem Tisch, Federn in der Hunde-Schnüss, glänzende Hundeaugen, stark und begeistert wedelnder zu kurzer Wedel und ... ich musste lachen. "Wirst du denn nie erwachsen?" stöhnte ich. Nein - Nicki wird nie erwachsen, sie hat den Schalk in den Augen, Pfeffer im Hintern und wird wohl ein ewiges Kind bleiben. Nicki ist eben Nicki und ich bin froh, dass sie so ist - wie sie ist. Dass sie trotz ihrer Behinderung durchs Leben flitzt, voller Freude und Tatendrang. Nicki ist mein Füchschen, mein Schadenswurm, meine Kleine, meine Kraulmichgefälligst - Hündin, die stundenlang immer wieder mit den Pfoten nach meinem Arm patscht, damit ich weiterkraule. Ich kann diesem Hund nicht lange böse sein. Geht nicht, es geht einfach nicht. Wen wunderts?

Jolantchen - Tantchen geht nur noch kurze Gassirunden. Sie geht gern, aber sie überschätzt sich und dann haben wir den Salat. Dann lahmt sie, eiert schließlich wie ein Hund mit schwerster HD herum, der Weg zieht sich endlos, jeder Schritt fällt ihr dann schwer und schwerer.. später zuhause kann sie dann auch nur schwer aufstehen. Also - nur noch kurze Runden, dann gehts ihr gut und sie hat Spaß am laufen. Jolante ist ein Grobmotoriker, ein "Rums - da bin ich" Hund! Man versuche mal in der Nähe dieses Urrumpels ein paar Schuhe anzuziehen. Jolante sieht es, wuchtet sich hoch und kommt heran. Frauchen sitzt auf dem Sessel - somit ist Frauchen herrlich greifbar!  Ich habe den Schuh in der Hand und möchte diesen eigentlich anziehen, soweit die Theorie. Die Praxis sieht dann so aus: Ich sitze da, kriege den Schuh nicht angezogen, weil ich Jolante an meinen Beinen kleben habe, die mit ihrem Dickschädel schubsend "zärtlich" darauf aufmerksam macht, dass sie jetzt doch extra aufgestanden sei, damit ich sie JETZT kraule. Sie schmeist einem dabei fast vom Sessel und es bleibt einem dann gar nichts anderes übrig als Tantchen zu kraulen. Fortschicken mag ich sie dann nicht, weiß ich doch wie schwer ihr das Aufstehen fällt und wenn sie sich doch extra dafür hoch gewuchtet hat..  Nee, das geht dann einfach nicht. Solche Faxen macht sie auch wenn man eine Kaffeetasse in der Hand hat oder etwas schreiben möchte - dann "rumst" der dicke Kopf "zärtlich" von unten gegen die Hand und es schwappt oder man schreibt erst mal außerhalb des Blattes weiter. Jolantchen halt - meine dicke Tante! Ich wollte sie haben, wir sind unzählige Kilometer wegen ihr gefahren -  ich habe sie bekommen und ich liebe diesen "Rums-Hund" - weil sie halt mein dickes Mädchen ist. Mit viel Erschrecken sehe ich täglich wie alt sie inzwischen geworden ist...

Noch ganz kurz zu uns: Uns Menschlein gehts gut. Sohnemann hat eine Spitzenabschlußprüfung in seiner Lehre abgelegt und arbeitet nun in Frankfurt. Er plant jetzt seinem Auszug und das bedeutet, wir planen an der Strukturierung der Hundebetreuung, denn Micha ist ja häufig auswärts unterwegs. Na, das kriegen wir auch noch hin!

Das wars erst mal wieder von der 5er Bande und uns.

Ach nein, nicht ganz --  denn unser Zwergchen hat den Zeitungskorb zum Hundekorb umfunktioniert... da lagen zwei Decken drauf und wo Decken liegen - ist der Platz für frierende Zwerge mehr als geeignet! *lach* 

 Nichts zu sehen... 

Ach! Da ist sie!

 

Und ich such mir einen Wolf und mach mir Sorgen um die Zwergin, die sich offenbar in Luft aufgelöst hat.. während das Dämchen im Zeitungskorb zwischen den beiden Decken für mich vollkommen unsichtbar tief und fest vor sich hin schlummert.. 

Nicki "fand" die Dackeline dann auch..  und guckte genauso erstaunt wie ich..

Weiterschlummern...  denn jetzt weiß Frauchen ja wo ich bin..

Na dann, schlaf gut, Zwergchen. *lächel*

 

 

***********************************************  ENDE ***********************************************

 

homepage tracker