Ungarnspenden-Aktion Oktober / November 2007

** Decken für Ungarn 2007 **

 

Erinnern Sie sich noch? 

  "...eine warme Decke wäre schön..."

wie bereits im Herbst 2006, sammeln wir auch in diesem Jahr wieder Sachspenden für notleidende Hunde in Ungarn

 

Viele Hunde in den ungarischen Tötungs- und Auffanglagern erfrieren in den kommenden Wintermonaten, da es dort an den grundlegendsten Dingen fehlt. Auch in diesem Jahr möchten wir - mit Ihrer Hilfe -  wieder den Tieren in den Lagern helfen, etwas besser durch den kommenden Winter zu kommen.

Es fehlt vor allem an Trockenfutter, warmen Decken und kleinen, schützenden Hundehütten. Letztere sollten für den Transport zerlegbar und in Ungarn recht einfach aufbaufähig sein.

 

Der nächste Transport nach Ungarn geht in eine winzig kleine Auffangstation, Nähe Budapest, die jedwede Art von Hilfe brauchen kann. In dieser Station leben überwiegend ältere Tiere und es gibt dort kaum etwas, was sie vor der kommenden Kälte schützt, geschweige denn genug Futter, um sie wirklich einmal ausreichend füttern zu können.

 

Wenn Sie auch etwas zum besseren Überleben der dortigen Hunde beitragen möchten, wenden Sie sich bitte an nachfolgende Mail-Adresse: hunde-oldies@web.de

Vielen Dank für ihre Hilfe sagen die Hunde-Oldies vom Rhein.

 

*******************  Wir nehmen KEINE Geldspenden entgegen!  ******************

Dies ist eine rein private Sammelaktion, Spendenquittungen über Sachspenden können nicht ausgestellt werden!

 

 

Wie bereits im Jahr 2006 baten wir wieder um Decken, Futter und auch sonstige Hunde - Zubehör Spenden für ungarische Nothunde.

 

Im Spätsommer des Jahres hatte ich meinen Transporter aus Kostengründen verkauft - aktuell standen für uns selbst Ungarnfahrten vorerst auch nicht mehr auf dem Programm - von daher wäre es Blödsinn gewesen, das große Auto hier vergammeln zu lassen, während ein anderer Mensch exakt sowas dringend brauchen konnte. Als wir unsere Aktion in diesem Herbst starteten, gingen wir davon aus, dass es sicher eine Möglichkeit gab, die Sachen irgendwo beizuladen... und Dank Frau H.B. fand sich auch jemand, der recht regelmäßig nach Ungarn fährt und auch bei Gaby´s kleiner Auffangsstation ab und zu einen Stop einlegt. So boten wir an, eine Fuhre der Sachen auf einem Rasthof in Würzburg zu übergeben  - leider kam dann eine Absage - man wäre bereits voll bis unter den Deckel und könne die Sachen nicht mehr beiladen.

Okay... und nun?

Ein Hersteller von Holz-Gartenhäuschen legte seit Wochen kleine, mit kleinen Produktionsfehler behaftete, einfach aufzubauende, Hüttchen zur Seite - die zum Teil für Gaby´s kleine Auffangstation reserviert waren und auf Abruf lagerten. Gaby freute sich bereits sehr darauf,  - auch ein weiterer kleiner deutscher Verein und eine angehende Hunde-Tagesstätte hätten je zwei der Hüttchen bekommen sollen - als das Unglück geschah. In der Nacht zum Sonntag 07.10.07 brannte das komplette Holzlager, nebst fertigen Häuschen und allen Lagerbeständen, bis auf den Grund ab. Im wahrsten Sinne des Wortes ging alles in Rauch auf.

Michael wäre - gemeinsam mit meinem Kollegen T.W. - gern mit einem LKW nach Ungarn gefahren, auch um den Aufbau der Hütten dort tatkräftig in der Station zu unterstützen. So aber rentierte sich das nun nicht mehr, den LKW nur mit den Decken / Futter zu beladen und dennoch damit nach Ungarn zu fahren. Dafür ist das Ding einfach zu groß und zu kosten intensiv... Also suchten wir nach einer anderen Transportmöglichkeit. Die Sachen die sich hier stapelten, sollten ja trotzdem heile und trocken in Ungarn ankommen. Die Tiere brauchen das Futter, die Decken und die Körbchen ja schließlich immer noch - der Winter steht vor der Tür, es wird langsam kalt.

 ** Bild: Im Lager .... **

  

** ca. 2,5 Meter hoch lagerten hier Decken, Futter und anderes Hunde-Zubehör in mehreren Reihen **

 

Durch Zufall kamen wir kurz darauf mit dem Tierheim Pfungstadt in Kontakt. Ich hatte jede Menge Nagerfutter erhalten, für das ich hier nicht wirklich Verwendung hatte - das brachte ich ins TH und man kam dadurch auch ins Gespräch.

Auch dieses kleine Tierheim ist in Ungarn Tätig. Dort kooperiert man mit einem kleinen Tierheim nahe der Ukrainischen Grenze. Auch dort würde jede Decke und jedes Tütchen Futter dringend gebraucht. Man wäre dankbar für jede kleine Spende.

So verluden wir am darauf folgenden Samstagvormittag einen Teil der Decken & Futterspenden in meinen Kombi, der zwar nicht mehr der Neueste ist, aber durchaus ein recht großes Fassungsvermögen hat und brachten die Sachen zum Tierheim, dessen Mitarbeiter am Wochende darauf nach "Nyiregyháza" fuhren.

 

***  Bilder: Verladung der ersten Fuhre... ***

 Ob wir da alles, was so mit soll, rein bekommen? Mein alter Astra ist ja nun mal kein Riese.....

Das soll bei der ersten Fuhre alles mit...

Futter, Spielzeug, Leinen, Ochsenziemer, Näpfe...

 und natürlich Decken, Decken, Decken..

...wir fingen an zu beladen...

 die 1. Lage Decken liegt auf den 2 Reihen Kisten..

wenn wir etwas können, dann ist es Autos beladen   

 so - da ist er dann fast schon voll....

dafür ist der Platz im Lager wieder größer geworden. Die Sachen sind gut in Nyiregyháza angekommen. Wir sagen Danke an das Team des Tierheim Pfungstadt, fürs mitnehmen von einem Teil der Sachspenden.

** Die Aktion läuft noch bis Ende November - wer möchte, kann gern seine Decken / Futterspenden noch an uns senden. Sie werden auf jeden Fall dieses Jahr noch in Ungarn in die Auffangstationen / Tierheime kommen. **

Nachzüglerspenden werden vorläufig eingelagert und gehen im neuen Jahr auf die Reise nach Ungarn.

 

Danke an:

Karin D. aus Kelsterbach, Forenuserin "Biene" - Sammelstelle im Stuttgarter Raum, Dorothee B. - Sammelstelle im Koblenzer Raum, Renate N. - Sammelstelle im Dieburger Raum, Frau Hoppe und der Belegschaft der Fa. Castolin, Fam. Funke, Frau Hartnagel, Fam. WitteFam. KegelSTEFFIE'S BODY ROLL & GESCHENKE SHOP als Sammelstation im Bereich Kronshagen, den eifrig sammelnden Kursteilnehmern der Hundeschule Britschgi, Ilona M. aus Berkersheim - für die zahlreichen Handtuch & Bettwäschespendendem Ehepaar R. aus Scheuren in der Schweiz,  Ingrid F. für die Körbchen, Decken und die 30 Kg Futter, Ursula aus Rüsselsheim, Susanne & Ralf I. aus Dreieich, Nicole Jansen (ehemals Zoo-Latrie) aus Griesheim, Claus J. aus der Eifel, Anabell S. aus Velbert, Anja aus Linden, Tracey aus Göttingen, Heike aus Herxheim, Renate aus Mühltal  - sowie alle den Spendern, die ich jetzt nicht namentlich genannt wurden.

 

 

homepage tracker